#9 Rückblick und Exkurs: Erfahrungsberichte

Unsere Fantastischen 4½ sind fleißig am trainieren. Gewissenhaft und mit äußerster Sorgfalt bedienen sie ihre Kunden. Täglich colorieren und schneiden und lernen sie, von morgens bis abends…
Daher dachten wir uns, dass wir an dieser Stelle die Zeit für einen kleinen Exkurs nutzen und euch das 24-Wochen-Seminar näher vorstellen. Dazu werden wir die Interviews und Statements von Geschäftsführer Dieter Keller sowie einem Ehemaligen lesen.

Die Redaktion des führenden Friseurmagazins TOP HAIR führte im vergangenen Jahr ein Interview mit Dieter Keller und Marcello Ungaro, Top Stylist bei Keller in Sindelfingen und Absolvent des 24-Wochen-Seminars.

Marcello_CreativeDay
Marcello Ungaro auf der Bühne des Creative Days, Foto: Andonis Vassiladis

TOP HAIR INTERNATIONAL Nr. 10 / 2016
Interview mit Marcello Ungaro, Top Stylist bei Keller haircompany und Absolvent der 24-Wochen-Ausbildung

Was hat Ihnen die 24-Wochen Ausbildung in der Keller-Akademie gebracht?
Ich habe direkt vor meiner klassischen Ausbildungszeit die von Keller entwickelte halbjährliche Ausbildung zum Stylisten gemacht. Inhalt war Beratung und Typologie, Training aller Basic-Schneidetechniken, Haarpflege, Colorations- und Strähnentechniken, Finish-Techniken, Fachwissen Theorie und natürlich das intensive Training an Übungsköpfen und Modellen. Im Anschluss lief meine klassische Ausbildung dann noch 1,5 Jahre. Aber da hatte ich gleich die Zwischenprüfung als bester Prüfungsabsolvent abgelegt und konnte bereits vor meiner Gesellenprüfung als vollwertiger Friseur arbeiten. Die Vermittlung von theoretischem Wissen erfolgte im Seminar weitaus intensiver als in der Berufsschule, da wir täglich, von Montag bis Samstag, lernten. Die Berufsschule war für mich nur eine Wiederholung und hat mir eigentlich nicht mehr viel gebracht. Ich war also meinen Mitschülern weit voraus, habe bereits im 1. Lehrjahr sicher und selbstbewusst Haare geschnitten, schnell mehr Routine und Spaß an der Arbeit gehabt und natürlich auch von der Umsatzprovision profitiert. Dadurch hatte ich während der Ausbildung im 2. Lehrjahr bereits 1.000 – 1.200 EUR netto verdient. Ich war viel sicherer und selbstständiger im Kundenumgang und hatte schnell viele Stammkunden und deren Vertrauen.

Ihre Ausbildung war kürzer. Wo sehen Sie für sich den Unterschied zum klassischen Ausbildungsweg?
Die Berufsschule musste ich ja dennoch besuchen. Durch meine guten Leistungen und das 24-Wochen-Seminar konnte ich die Lehrzeit allerdings um 1,5 Jahre verkürzen. In dem halben Jahr bei Keller the school wurde mir mehr fachliches und praktisches Wissen vermittelt als in der Berufsschule, denn die Ausbildung erfolgte höchst intensiv und konzentriert. Bei der klassischen Ausbildung laufen stressiger Salonalltag, zäher Unterricht in der Berufsschule, Lernen und Prüfungsdruck parallel, und das über drei Jahre. Das ist schon anstrengend, zeit- und kostenaufwendig, zumal man mit dem Tariflohn eine lange Zeit viel zu wenig verdient. Ich hatte durch das Seminar glücklicherweise von Beginn meiner Lehre an einen ordentlichen Verdienst und gleichzeitig weniger Druck und mehr Spaß bei der Arbeit.

Was versprechen Sie sich von der kürzeren Ausbildung?
Durch die kürzere Ausbildung habe ich schneller mehr Verdienst, bessere Aufstiegschancen und viel mehr Vielfalt. Während andere nur ein Modul beherrschten, konnte ich bereits alles umfassend und war dabei viel sicherer und selbstständiger. Wenn meine Kunden erfuhren, dass ich mich eigentlich noch in der Ausbildung befand, konnten sie es nicht glauben. Nach meiner Ausbildung habe ich schnell den Check zum Top Stylisten bestanden. Zudem bringe ich selbst mein Fachwissen und meine Kreativität bei Keller the school ein.

Wie sehen Sie Ihre Marktchancen?
Viel besser. Nach 3 Lehrjahren hatten meine Mitschüler noch keine Routine. Gingen sie in ein neues Unternehmen, wäre eine Schulung unbedingt nötig. Mit der intensiven und kompakten Ausbildung ist es für mich viel einfacher in der Berufswelt und in  Unternehmen Fuß zu fassen und direkt loszulegen.

 

Advertisements

#8 ausgerechnet Freitag, der 13.

Puppenköpfe, lebt wohl… Ausgerechnet am Freitag, den 13. Oktober müssen unsere Fantastischen 4½ das erste Mal Haareschneiden – an echten Modellen. Da hatten sie ein bisschen Bammel… 😉
Bevor es richtig losging, wurde zuvor noch einmal Colorieren trainiert. Schließlich haben sie sich in den letzten Tagen vor allem auf die verschiedenen Schneidetechniken an Übungsköpfen konzentriert.

Also bloß keine Langeweile oder Einseitigkeit aufkommen lassen. Sogar Nissi hat ihre erste Folie gesetzt bekommen:

Und dann war es soweit. Wie erwartet, gab es natürlich keine Unglücke an ihrem ersten Schneidetag. Die Nervosität verflog schnell und es wurden zahlreiche Kundinnen bedient. Kurze Haare, lange Haare, glatte Haare, wellige Haare,… alles war dabei!

Und die Ergebnisse können sich sehen lassen! Die Modelle und unsere Fantastischen 4½ waren gleichermaßen happy und zufrieden:

Da können sie aber richtig stolz auf sich sein! Toll gemeistert, richtig was geschafft und fix und fertig am Ende der Woche…

f25b6fe8-946d-4c7c-b26c-4c6dab97edba

#7 Bobs, Ponys und Hufeisen…

Das Schneidetraining geht weiter für unsere Fantastischen 4½.
Sie wiederholen die ersten gelernten Techniken und bringen sie auf den Puppenkopf: gleichmäßig gestufte Bobs, asymmetrische Kurzhaarfrisuren, Objektverschiebungen, Langhaar-Abstufungen, graduierte Bobs konkav, kurze Stufenhaarschnitte mit Softtechniken und Facon, symmetrische sowie asymmetrische Ponys und Seitenvariationen und … Ponyhaarschnitte für Hunde.

Die Fantastischen 4,5 mit Trainerin Jennifer. Einer ist leider krank...

„#7 Bobs, Ponys und Hufeisen…“ weiterlesen

#4 Intensives Strähnentraining oder die Fantastischen 6½

In der zweiten Woche stand für unsere First Step Teilnehmer intensives Strähnentraining auf dem Programm. Am ersten Tag ging es erst einmal ausschließlich um die Grundlagen der Coloration und der Farblehre: Farbkreis, Grundfarben, Gegenfarben, wie eine Coloration überhaupt funktioniert, wo sie sich im Haar einlagert, wie die ganzen Mischungsverhältnisse sind…. Also viel Theorie, damit unsere Teilnehmer genau wissen, wann man welche Haarfarbe nimmt.
„#4 Intensives Strähnentraining oder die Fantastischen 6½“ weiterlesen

#3 Die erste Woche

So, die erste Woche haben unsere Fantastischen 4½ geschafft. Und schon ganz schön viel gelernt.

Natürlich beginnt alles mit „Wie wasche ich richtig Haare“? Wie ist das Haar überhaupt aufgebaut und woraus besteht es? Wie funktioniert Kopf- und Handmassage, so dass sich das ganz wunderbar anfühlt und ich die richtigen Punkte der Akupressur finde?

IMG_1442-2

„#3 Die erste Woche“ weiterlesen

#2 Blogbeitrag – die Fantastischen 4½ stellen sich vor

Ein kleines, aber sehr feines Team hat sich da zu unserem Intensivseminar zusammengefunden. Unsere Fantastischen 4 ½ bestehen aus einer Lady, drei Gentlemen und einer Dobermann-Mischlingsdame. In 6 Monaten macht die Teamleaderin und Trainerin Tina Stäbler die vier Nachwuchstalente zu fachmännischen Newcomer Stylisten. Und Hündin Nissi darf das Ganze begleiten.

Steckbriefe unserer Fantastischen 4 ½
„#2 Blogbeitrag – die Fantastischen 4½ stellen sich vor“ weiterlesen

#1 Blogbeitrag – in 24 Wochen zum Friseur

Am Dienstag, 05.09.17 ist unser diesjähriges First Step Intensive Seminar gestartet. Hier gibt es den Inhalt von drei Ausbildungsjahren in nur 6 Monaten.
Dank eines einmaligen, speziell von uns entwickelten Trainingskonzepts können die Auszubildenden bereits nach 24 Wochen voll im Salon als Newcomer Hairstylisten starten. Während ihre Mitschüler noch Haare fegen, Umhänge waschen oder Kaffee servieren, können die First-Step-Azubis bereits ihre Kunden und Kundinnen beraten, schneiden und färben. Und gleichzeitig ihr recht kleines Azubi-Gehalt ganz schön aufbessern 😉

Hallo First Step Azubis 2017
Herzlich willkommen liebe Azubis. Auf geht’s – von 0 auf 100 zum Friseur!

„#1 Blogbeitrag – in 24 Wochen zum Friseur“ weiterlesen